Home > German, Politics > Opt-out Day – Oldenburg

Opt-out Day – Oldenburg

Dass die Meldeämter ungefragt Adressdaten z.B. an die GEZ weitergeben, war mir ja bekannt. Dass die noch mehr weitergeben dürfen und dass dagegen ein Widerspruchrecht besteht, hingegen nicht. Die Piratenpartei hat nun für den 17. September den Opt-Out-Day ausgerufen. Heißt im Klartext:

Geht zu eurer lokalen Meldebehörde und widersprecht der Weitergabe eurer persönlichen Daten. Für Oldenburg finden sich die entsprechenden Formulare hier. Das zweite Dokument sollte m.E. ausreichen. Der Zeitpunkt des gemeinsamen Treffens wird noch bekannt gegeben, weitere Infos für Oldenburg hier.

Was mir aber nicht ganz klar ist: Widerspreche ich damit tatsächlich auch der Weitergabe meiner Daten an die GEZ-Mafia? Schriftliche Auskünfte sind explizit nicht verboten, heisst das, das es im Prinzip nur aufwendiger wird? Aber wäre ja immerhin auch schon etwas.

Update: Da durch RSS-Aggregator (z.B. gReader) ja Kommentare gerne untergehen – GEZ-Auskünfte kann man damit wohl nicht umgehen. Trotzdem ‘ne gute Sache.

  1. August 17th, 2009 at 08:48 | #1

    Nein, eine komplette Auskunftssperre, die dann u. a. auch die GEZ erfassen würde, ist nicht möglich. Diese gibt es (leider) nur in begründeten Fällen, z. B. wenn jemand an einem Zeugenschutzprogramm teilnimmt.

    Wir werden das aber in Kürze (ich hoffe, ich komme heute Abend dazu) auf der Website noch klarstellen.

  2. August 17th, 2009 at 08:51 | #2

    @
    Ah, vielen Danke für die Klarstellung! Ihr seid ja echt schnell… Alles Gute zur Bundestagswahl!

  1. No trackbacks yet.
*